Serverraum Überwachung, auf dem neuesten Stand mit unseren Lösungen.

249 bis 249 (von insgesamt 249)

Serverraum Überwachung

Sie interessieren sich für die Serverraum Überwachung, dafür gibt es meist drei Gründe:
  1. Sie sind ein sehr vorausschauender Mensch
  2. Strikte Vorgaben zwingen Sie dazu
  3. Leider ist das wohl der häufigste Fall: Sie haben vor Kurzem größere Schäden im Serverraum davontragen müssen, aufgrund fehlender Überwachung und fehlender rechtzeitiger Alarmierung. 

Wir hoffen sehr, dass Sie mit dem sprichwörtlichen „Blauen Auge“ davongekommen sind und möchten Ihnen auf diesen Seiten günstige und leistungsfähige Systeme vorschlagen, mit denen Sie so etwas hoffentlich nie wieder erleben müssen, oder aber so früh von Abweichungen der Norm im Serverraum informiert werden, dass signifikanter Schaden rechtzeitig abgewandt werden kann.

Serverraum Überwachung und Umgebungsvariablen

Auf gut deutsch: Was sind die Gründe für eine Alarmierung?
Meist müssen Temperaturgrenzwerte eingehalten werden, jedem ist klar, dass die immer höheren Packungsdichten (z.B. durch Virtualisierung, Cluster, etc.) in den Serverschränken für ein immer größeres thermisches Problem erzeugen. 
Heiße Abluft sorgt für Hotspots in den Schränken, Klimaanlagen und bauliche Trennung von warmem und kaltem Gang sorgen für Abhilfe. Allerdings immer nur so lange alles reibungslos und ineinandergreifend funktioniert. Die passende Serverraum Überwachung besprechen wir gerne mit Ihnen.

Noch einmal zusammengefasst:
Temperatursensoren
Luftfeuchtigkeitssensoren
Airflow-Sensoren
(Differenz-)Drucksensoren
Vibrationssensoren
Feuermelder
Wassersensoren (Leckage-Melder oder Leckage-Kabel-Sensoren)
Gasmelder verschiedener Ausprägungen
Das sind wohl die gängigsten Sensoren, wenn es um die Sicherheit und Langlebigkeit in Ihrem Serverraum geht. Ganz egal, ob es sich um ein Rechenzentrum oder eine kleine, umfunktionierte Abstellkammer handelt.

Bitte lassen Sie sich beraten: Wussten Sie beispielsweise, dass viele Klimageräte keine interne Überwachung der Entfeuchtungsfunktion mitbringen? Signifikante Schäden entstehen, wenn durch eine unentdeckte Fehlfunktion die Luftfeuchtigkeit bis unter 15% abgesenkt wird. Bis hin zum Funkenflug ist dann alles möglich, IT-Equipment wird irreparabel beschädigt. Derweil ist die Temperatur im Serverraum konstant geblieben, die Temperatursensoren haben nicht alarmiert.

Serverraum Überwachung: wie wird alarmiert?

Hier haben wir für jeden Geschmack etwas Passendes im Portfolio.
Vom einfachen IP-Thermometer, das unverschlüsselte E-Mails verschickt oder von Ihrer NMS aus per SNMP Polling ausgelesen wird, bis hin zu Serverraum Überwachungs-Systemen, die mehrstufig Alarme eskalieren können. (Auch die Einbindung in die Cloud für mehrere Geräte, damit alles auf einer Oberfläche ersichtlich ist, ist immer möglich.)
Angefangen von der E-Mail, über SNMP Traps, bis hin zu SMS oder Sprachanrufen über interne LTE Modems oder externe Wählgeräte. 

Mit solchen Systemen können im Fall des Falles auch Ausgänge geschaltet werden. Also z.B. könnten Stromversorgungen ab- oder Klimageräte und Beleuchtung angeschaltet werden. Verknüpfungen aller Couleur sind hier denkbar.

Bitte haben Sie keine Bedenken Ihre Wünsche zu äußern, die Systeme sind sehr einfach zu konfigurieren mit grafischen Oberflächen und ohne, dass Programmierkenntnisse nötig wären. Wir helfen natürlich gerne mit. Auch nach dem Kauf.

Serverraum Überwachung – Audits

Serverraum Überwachung und die frühzeitige Alarmierung um Schäden zu verhindern gut und schön, aber oft muss nachträglich auch ein Nachweis darüber erbracht werden.

Unsere Geräte sind in der Lage, entweder selbst, oder auf externen Softwareplattformen oder eben in der Cloud, z.B. Temperaturverläufe abzuspeichern und zur Verfügung zu stellen, sodass diese bspw. in Excel in Graphen visualisiert werden können.

Serverraum Überwachung bei LEUNIG: Eine Zusammenfassung

Mit unseren Herstellern AKCP und HW-group haben wir umfassende, und die meisten Anwendungen abdeckende, Systeme zur Serverraum Überwachung im Angebot.

Die Sensoren sind hochwertig, müssen nicht kalibriert werden und haben geringe Messtoleranzen. Die Geräte sind sehr langlebig und robust – auch weit über die Gewährleistungsfrist hinaus.

Die Geräte verfügen über gut durchdachte und schön designte Webinterfaces, in denen sich auch der Laie nach wenigen Klicks zuhause fühlt und selbst komplexe Alarmierungsketten und Serverraum Überwachungen abbilden kann.

Unsere Cloud Services und unsere deutschlandweit wohl einzigartige Expertise runden das Gesamtpaket ab.