IP Thermometer überwachen Temperatur und Luftfeuchtigkeit

1 bis 7 (von insgesamt 7)

IP-Thermometer zur Überwachung des kleinen Serverraumes

 

IP-Thermometer, Web-Thermometer, Netzwerk-Thermometer,

all diese Begriffe zielen auf eine spezielle Gerätegruppe ab.
Es geht um kleine, meist günstige Geräte, die einen oder vielleicht zwei Temperatursensoren anschließen, verwalten und übers Netzwerk, meist per E-Mail oder SNMP alarmieren können.

IP-Thermometer - so sieht die Anwendung aus:

Das IP-Thermometer hängt im Netzwerkschrank und überwacht grundsätzlich die Temperatur an einem Punkt im Schrank. Genauer geht es, weIP-Thermometer im Serverschranknn man einen zweiten Messpunkt (Temperatursensor) anschließt, der an anderer Stelle misst. Aber grundsätzlich kann man mit diesem Temperaturmesspunkt und einer einigermaßen intelligenten Software schon viel erreichen:

Man ist nun informiert über die Befindlichkeit im Schrank und kann sich darüber hinaus Temperaturkurven und -Verläufe anzeigen lassen, bzw. speichern und zu einem späteren Zeitpunkt auswerden. Und – man kann nun festlegen, bei welcher Temperatur ein Alarm verschickt werden soll. Die Alarmschwelle kann man selbst auswählen, sie hängt ja von vielen individuellen Begebenheiten ab, welche Geräte sind im Schrank, gab es schon Ausfälle, etc. pp.



Die Einrichtung eines einfachen IP-Thermometers:

Eingerichtet wird es sehr einfach, man öffnet die IP-Adresse, diese ist meist voreingestellt oder aber man findet das Gerät unmittelbar nach dem Einstecken der Netzwerkbuchse am DHCP Server. Manche Hersteller geben auch ein kleines Programm mit, das einmal ausgeführt die entsprechenden Geräte im Netzwerk findet. Im Prinzip ein IP-Scanner, der auf bestimmte MAC Adresse abzielt.Web GUI IP-Thermometer HWg-STE
Das IP-Thermometer ist nun gefunden und kann angeklickt werden, bzw. die IP-Adresse im Browser geöffnet werden.
Meist kommt ein Login-Fenster, die Default Logins sollten zunächst geändert werden.
So sieht die Übersicht unseres Beststellers HWg-STE (600381) von HW-group aus:


In dieser Übersicht findet man nun den Namen des Gerätes, Zeit und Datum, sowie den Status und die Werte der angeschlossenen Sensoren. Wie gesagt, meist können nur ein- oder zwei Temperatursensoren angesteckt werden, manchmal mehr und vielleicht auch noch eine Kombination mit Luftfeuchte-Sensoren.

Bei vernünftigen IP-Thermometern kann auch ein Graph mit den entsprechend eingestellten Werten angezeigt und – ganz wichtig – heruntergeladen und gespeichert werden. Dir Firma HW-group beispielweise stellt sogar eine kostenfreie Software zur Verfügung, mit deren Hilfe diese Graphen mit einem Klick in XLSX Dateien kopiert werden und so schnell und gut dargestellt visualisiert werden können.IP-Thermometer HWg-STE Graph anzeigen
So sieht eine gespeicherte Temperaturkurve eines sehr einfachen und günstigen IP-Thermometers, dem HWg-STE aus:
ACHTUNG, Nachtrag: Die Graphen Funktion beim HWg-STE IP-Thermometer funktioniert nach wie vor wie beschrieben, allerdings ist das Flash-Plugin durch Adobe abgekündigt, was eine Thirs-Party-Installation als Plugin unumgänglich macht. Nachtürlich schreibt der STE weiterhin mit und per kostenfreier Software, z.B. Hwg-PDMS (für drei Sensoren) könenn die Verläufe mit einem Klick ins Excel gezogen und visualisiert werden.




IP-Thermometer, Varianten und Gedanken:

Wie gesagt, meist sind es sehr einfache und günstige Geräte, die um die 150-200€ netto pro Gerät, inkl. einem Temperatursensor liegen.
Wichtig hierbei ist, dass der Sensor nicht kalibriert werden muss, sondern dies ab Werk bereits passiert ist. Vernünftige Messergebnisse können nur mit einem Vernünftigen Sensor erreicht werden. Bitte lassen Sie die Finger von Billigimporten.
Die Geräte gibt es mit einfachem Steckernetzteil, komfortabler und oft sinnvoll sind Geräte, die per PoE angeschlossen werden können.
Manche IP-Thermometer gibt es gar mit WLAN Schnittstelle und/oder PoE, inkl. Sensor für <200,-€ netto. Suchen Sie bitte hier im Shop nach STE2 R2 oder 600753.
Außerdem sollte man beim Thema Sicherheit genauer hinsehen: Ist SSL und TLS Transportverschlüsselung nötig für den eigenen Provider, oder geht es ohne?
Gibt es vielleicht sogar eine Cloud oder eine APP? Wo liegen die Kosten dafür oder ist das inkludiert im Kaufpreis?
Kann mir jemand helfen, wenn ich Probleme bei der Installation habe, bzw. ist jemand für mich da, wenn einmal eine Reklamation passieren sollte?
Womöglich sogar in derselben Zeitzone und in meiner Muttersprache?

Fazit:

Sicherlich gibt es umfangreichere und elegantere Lösungen die Umgebungsvariablen in Ihrem Serverraum oder -Schrank zu überwachen. Aber durch robuste Technik, einfache und günstige Bauweise, intuitive Benutzeroberfläche (Webbasiert) und umfangreiche Auswertemöglichkeiten, sowie die mögliche Anbindung mehrere Geräte in eine Benutzeroberfläche (Cloud), machen IP-Thermometer den Einstig in die Serverraum Überwachung sehr einfach und preiswert. Lassen Sie sich von uns beraten, wir sind vor und nach dem Kauf für Sie da, auch bei den Einsteigergeräten.